Mulmsauger

Ein Mulmsauger ist für Ihr Aquarium das, was für die Wohnung ein Staubsauger ist. Das heißt er entfernt unliebsamen Schmutz vom Boden Ihres Aquariums und verhindert, dass sich Keime und Bakterien bilden. Gleichzeitig verwendet man ihn, wenn man das Wasser im Becken wechselt.

Warum Mulmsauger?

Keime und Bakterien können durch abgestorbene Blätter, nicht gefressenes Mulmsauger der Fa. MarinaFischfutter und natürlich auch durch die Ausscheidungen von Aquarienbewohnern im Becken entstehen. Eine Folge davon kann sein, dass Ihre Fische geschwächt werden und infolgedessen erkranken, das geschieht insbesondere dann weitere schlechte Bedingungen (Stress, schlechte Wasserwerte) die Tiere zusätzlich stressen.

Ein Mulmsauger funktioniert über Unterdruck: Sie saugen das Wasser kurz an und lassen Mulm und Aquarienwasser gemeinsam in einen Eimer fließen. Mit der Mulmglocke (die lange Plastikröhre) stochern Sie durch den Aquarienboden und entfernen so die Abfälle.

Produktempfehlungen – Teil I

Das oben dargestellte Produkt ist ein Marina Aquarienkies-Reinigerhttp://www.amazon.de/gp/product/B002LL8BWU/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B002LL8BWU&linkCode=as2&tag=erstesaquarum-21&linkId=QZQJUPPMAU4LTM55, sprich ein Mulmsauger. Die Besonderheit besteht bei diesem Mulmsauger darin, dass die Glocke (die Plastikröhre) besonders schmal ist, was zu einem höheren Unterdruck damit zu mehr Saugkraft führt hinzu kommt, dass sie durch ihre Höhe (60cm) auch für große Aquarien besonders geeignet ist.

Wer ein kleineres Becken besitzt, kann problemlos zum Aquarienkiesreiniger der Produktserie Fluval greifen, die zur Kleinaquaristikreihe der deutschen Firma Hagen gehört. Das Konkurrenzprodukt der Nano Mulmsauger der Firma Dennerle wird in einschlägigen Aquaristikforen ebenfalls häufig besprochen, da ich diesen aber selbst nie getestet habe, werde ich auch keine Empfehlung aussprechen.

 

Produktempfehlung – Teil II:

Aqua In Out (JBL)

Rückhaltlos empfehlen kann ich dagegen das In-Out Komplett-Set der Firma JBL.

http://www.amazon.de/gp/product/B001B5UR6K/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=B001B5UR6K&linkCode=as2&tag=erstesaquarum-21&linkId=YE4Y5PNRWFG2Y52Z

Dieses Absaugset ist teurer als die oben vorgestellten. Doch wer bei einem 120 Liter einen Wasserwechsel im Umfang von ca. 50% machen möchte, was der empfohlenen wöchentlichen Tauschmenge entspricht, wird es schnell zu schätzen wissen:

Sechs 10-Liter-Eimer altes Aquarienwasser ins Bad zu tragen und die selbe Menge an Frischwasser zum Becken schleppen kann auch dem größten Enthusiasten die Freude am Hobby verderben!

Das In-Out-Set funktioniert so: Die Mulmglocke wird im Becken befestigt. Der Schlauch, 8 Meter lang, zum Waschbecken oder zur Badewanne geführt und dort mit dem Wasserauslass verschraubt. Das Wasser wird kurz aufgedreht und ein Unterdruck erzeugt. Danach fließt das Wasser aus dem Aquarium ohne weiteres Zutun ab.

Möchte man frisches Wasser ins Becken zuführen, schließt man eine Stellschraube des Aqua-In-Out-Systems und schon fließt das Wasser. Wer in einer großen Wohnung wohnt oder das Becken im Keller zu stehen hat, kann beim Verlängerungsset zugreifen, wobei man hier auch einfach einen 16/22 Schlauch kaufen kann, was deutlich billiger kommt.

Das Produktvideo von JBL mutet ein wenig seltsam an, erklärt die Funktionen des Aqua-In-Out-Systems anschaulich:

Einschätzung:


In meiner langen Zeit als Aquarianer habe ich viele sinnlose „Spielereien“ angeschafft. Das Aqua-In-Out gehört definitiv nicht dazu. Es erspart Kreuzschmerzen von schweren Eimern, Pfützen auf dem Wohnzimmer-Parkett und damit viel Ärger. Ab einer Beckenlänge von 80cm würde ich es absolut empfehlen.

Für Sparer mit kräftiger Muskulatur ist der oben beschriebene Marina Aquarienkies-Reiniger empfehlenswert, für Nano-Becken greift man zum Aquarienkiesreinigervon Fluval.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.